Boxsäcke

Ein muss für das Kampfsport Training

Sac de frappe rempli d'air ou d'eau pour varier les sensations de frappe.

Der Boxsack ist die erforderliche Ausrüstung im Rahmen des Boxtrainings und darüber hinaus der Kampfsportarten die eine Arbeit von Schläge und Kicks erfördern, dies vom Anfänger bis zum Fortgeschrittene.

Das Boxsack Training ermöglicht durch Distanz- und Deckungsarbeit, Bewegungen die technische Aspekten zu arbeiten sowie dank verschiedene Übungen die Karft zu steigern.

Das Training am Gerät verbessert auch die Ausdauer. Es ist ein gutes Mittel, sein Körper zu verstärken (z.B. Knochenstruktur) und daher Verletzungen oder Schmerzen im Rahmen der Kämpfe zu reduzieren.

Für die Personen die im Kampfsport nicht engagiert sind, kann der Boxsack ein gute Möglichkeit sein, Fett zu verbrennen und Stress abzubauen.

    Boxsack, Gerätehandschuhe, los geht's !

    Egal wie man dieser nennt, Boxsack, Sandsack, Gerät, die Range der Schlagübungen am Sack ändern sich wenig.

    Für das Boxsack Training, ist es notwendig manche Vorsichtmaßnahmen zu ergreifen, besonders bei den wenigsten erfahrenen.

    Beachten Sie Bandagen sowie Boxhandschuhe oder Gerätehandschuhe zu tragen, um unnötige Verletzungen, wie Verstauchungen, zu vermeiden.

     

    Das Boxsack Training, ja ! Aber mit welchem Gerät?

    Boxsäcke sind hauptsächlich aus Stoffresten gefüllt aber Luft und Wasser können ebenso benutzt werden. Diese Mischung bietet ein neues Feeling beim Schlag, reduziert deutlich das Verletztungrisiko und ermöglicht den Boxsack schnell zu leeren und aufzuräumen, falls Sie diesen nicht stehen lassen können. Wenn Sie Ihr Gerät nicht sicher anhängen können, wählen Sie dann lieber einen Standboxsack. Achten Sie auch besonders auf die Auswahl der Boxsack Aufhängung.

    Die Kampfsportarten sind unterschiedlich, die Boxsäcke auch

    potence 4 postes pour sac de frappe et poire de vitesseDie Kampfsportarten die Schläge und Kicks mischen, wie Karate, Kickboxen oder Muay Thaï erfordern eine lange Version von Boxsack, die diese Kombinationen ermöglichen. Entscheiden Sie sich für einen Boxsack mit einer Länge von 150cm bis 180cm und achten Sie darauf, dass Sie einen Träger wählen, der an Ihre Räumlichkeiten adaptiert ist:

      • Wandausleger: wenn die Wände aus Beton sind.
      • Laufschiene: für eine schnelle Einrichtung und die Aufbewahrung der Säcke auf die Seite wenn man keine spezifische Boxhalle hat.
      • Hängekonstruktion: wenn das Tragwerk des Gebäudes diese ermöglicht.
      • Bodenkonstruktion: wenn Sie keine andere Lösung haben.
      • Es besteht auch die Möglichkeit von Boxsacksänder mit mobiler Einrichtung, z.B. für mehrzweckhallen.

      Der Boxsack Ausleger muss das Gewicht des Geräts sowie alle Beanspruchungen die ihm belastet werden stützten.

      Im Gegensatz zum Karate oder Thaïboxen, ist eine lange Version Boxsack für das Boxtraining nicht notwendig. Ein kurzes Modell mit einer Länge zwischen 90cm und 130cm bevorzugt das Schlagtraining und wird daher für Boxen geeignet.

      Die Geräte entwickeln sich je nach der Range der Übungen. Eine Speedball-Wandhalterung oder Speedball-Plattform wird für Koordinationsübungen geeignet. Das Training von Aufwärtshaken auf klassische Boxsäcke ist schwierig. Die Benutztung eines Uppercut Boxsacks oder eines Wandschlagpolsters wird diese Arbeit bedeutend erleichtern.

      Grappling Dummies haben eine spezielle Form und Gewichtsverteilung mit einem Vinyl-Überzug um dem Körper des Gegeners zu reproduzieren und an das Wurftraining auszuhalten. Diese eignen sich für Ringen, Judo und MMA.

      mannequin de frappe dynamique Für spezifische Übungen mit präzisen Kopf- und Körperschlägen, bietet der Standboxdummy dank seinen längeren menschilchen Torso eine gute Lösung. In der "dynamische" Version, wird er sich mit einem Winkel von 170° mit Hilfe des kugelförmigen Sockels bewegen und sich an alle Sportlers mit Hilfe des höhenverstellbaren Standfußes adaptieren.

      Der Wandboxdummy genauso wie den Standboxdummy ermöglicht auch dieses präzise Schlagtraining.